Diese Website verwendet Cookies um die User Experience zu verbessern. Indem Sie auf "Schließen" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie Nutzung zu.

x

Die Strategie geht auf: Spürbar positives Ergebnis im 1. Halbjahr 2014

Kontinuierliches und nachhaltiges Wachstum. 
„Die AutoBank AG hat sich zum Ziel gesetzt, sich langfristig als Mobilitätsmanager und Mittelstandsfinanzierer am österreichischen und deutschen Markt zu positionieren. Wir sind davon überzeugt, dass die uneingeschränkte Ausrichtung an den Bedürfnissen unserer Kunden und Partner sowie das Angebot ganzheitlicher Mobilitätspakete Erfolgsgarant für die Zukunft sind. Wir erkennen bereits nach einem halben Jahr, dass der von uns eingeschlagene Weg der richtige ist“, beschreibt Gerhard Dangel, Vorstand der AutoBank AG, die Eckpfeiler der Strategie.

Mit dem Zukauf der HLA Fleet Services GmbH sowie der adesion Factoring GmbH positioniert sich die AutoBank AG zunehmend als Full-Service Mobilitäts- und Mittelstandsfinanzierer. Die beiden dadurch neu geschaffenen Geschäftsbereiche Fuhrparkmanagement und –services sowie Factoring runden das Gesamtportfolio ab und ermöglichen mehr als nur das Angebot von ganzheitlichen Paketen: Mit dem Factoring-Produkt bietet die AutoBank AG zugleich eine echte Alternative zu herkömmlichen Finanzierungslösungen. 

Der Kunde im Fokus. 
„Anfang des Jahres wurde die AutoBank AG im Rahmen einer österreichweiten Studie zum Testsieger im Bereich Kundenservice gekürt. Der Kunde steht seit jeher im Fokus unserer Arbeit. Mit unserem neuen Portfolio und der stetigen Optimierung unseres Kundenservices wollen wir uns auch 2015 diese Krone wieder aufsetzen“, fasst Gerhard Dangel zusammen. 

Erfolg in allen Geschäftsbereichen. 
Die ganzheitliche Ausrichtung der Produktpalette, sowie der ablauforganisatorischen Prozesse an Kunden- und Marktbedürfnissen trägt jetzt Früchte. Das Ergebnis zum Halbjahr 2014 zeigt deutlich, dass mit einem nachhaltigen Kooperationskonzept und persönlicher Kundenbetreuung stetiges Wachstum – auch in makroökonomisch rückläufigen Geschäftsbereichen – möglich ist. „Unser klar definierter Maßnahmenplan führte zu einem positiven Betriebsergebnis von TEUR 378. Besonders erfreulich ist, dass der Nettozinsertrag um 19 % auf TEUR 3.117 gesteigert werden konnte. Zudem bestehen nach dem Rückzug aus Kroatien keine Sonderbelastungen mehr“, resümiert Markus Beuchert, Vorstand der AutoBank AG. 

Die AutoBank AG konnte durch die bedürfnisorientierte Erweiterung des Portfolios auch neue, nachhaltige Händlerpartnerschaften knüpfen sowie bestehende intensivieren. Seit 1. Juli 2014 steht die AutoBank AG als Captive Finanzierer hinter Danube Truck Financial, einem Unternehmen der Pappas Gruppe, und zeichnet für die Finanzierung von neuen und gebrauchten LKWs verantwortlich. 

Die Bilanzsumme ist im Vergleich zum 31.12.2013 um 10,5 % auf EUR 382 Mio. gestiegen. Am stärksten sind mit einer Steigerung um 13,8 % auf EUR 293 Mio. die Bestände an Kundenforderungen gewachsen. Die Kreditrahmen im Bereich Händlerfinanzierung liegen bei EUR 63 Mio. und übersteigen daher die Jahreswerte zum 31.12.2013 deutlich. Gleiches gilt für das Einlagevolumen, da auch in diesem Geschäftsbereich eine Steigerung um 6,1 % auf EUR 320 Mio. erzielt werden konnte.

Wachstumspotenziale für das 2. Halbjahr 2014. 
Nach Abschluss der ablauforganisatorischen Integration der adesion Factoring GmbH sowie der HLA Fleet Services GmbH steht das 2. Halbjahr 2014 ganz im Zeichen der Einführung der Produkte dieser beiden neuen Tochtergesellschaften auf dem österreichischen Markt. Mit dem Produkt Factoring betritt die AutoBank AG im Herbst 2014 einen in Österreich noch vergleichsweise wenig besetzten Markt. Das Produkt Fuhrparkmanagement inkl. der entsprechenden Serviceleistungen wird ebenfalls ab Herbst 2014 verstärkt im Portfolio verankert und rundet das Full-Service-Mobilitätsangebot der AutoBank AG ab.