Diese Website verwendet Cookies um die User Experience zu verbessern. Indem Sie auf "Schließen" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie Nutzung zu.

x

AutoBank AG: Weiteres Wachstum im ersten Halbjahr 2013

  • Bestand an Kundenforderungen erneut deutlich um 17,8 % auf 244,5 Mio. Euro gesteigert 
  • Deutschlandaktivitäten weiter ausgebaut 
  • Periodenergebnis in Q2/2013 verbessert sich gegenüber Vorquartal um 58,4 % auf TEUR -109 

Wien/München, 30. August 2013 - Die AutoBank AG, konzern- und markenunabhängige Bank mit Fokus auf die KFZ- und Autohändlerfinanzierung, setzt ihre erfolgreiche Entwicklung im zweiten Quartal 2013 weiter fort. Erneut konnte das Neugeschäftsvolumen mit Endkunden bei Finanzierung und Leasing deutlich gesteigert werden, was im ersten Halbjahr 2013 zu einem Anstieg des Bestandes an Kundenforderungen um 17,8 % auf 244,5 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum führte. Zeitgleich konnten die Kosten der Refinanzierung deutlich gesenkt werden. Der Nettozinsertrag stieg entsprechend um über 16 % auf 2,6 Mio. Euro. Markus Beuchert, Vorstand der AutoBank AG: „Wir konnten unsere Marktposition im vergangenen Halbjahr wie geplant weiter ausbauen – die Optimierung unserer organisatorischen Abläufe zeigt ebenso ihre Wirkung wie auch der Ausbau unseres Geschäftes auf dem deutschen Markt. Zudem konnten wir unsere Refinanzierungskosten senken und liegen hier besser als geplant. Für den weiteren Jahresverlauf erwarten wir, dass sich unsere Ertragsentwicklung weiter verbessern wird.“ 

Die Ertragsseite der AutoBank AG, immer noch von den Auswirkungen des wachsenden Geschäftsvolumens beeinflusst, entwickelte sich im ersten Halbjahr 2013 wie folgt: Das Einlagenvolumen reduzierte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht um 1,6 % auf 290,5 Mio. Euro. Das Periodenergebnis des zweiten Quartals war mit TEUR -109 zwar noch negativ, gegenüber dem ersten Quartal mit einem negativen Periodenergebnis von TEUR 262 konnte jedoch eine deutliche Verbesserung erzielt werden. Das kumulierte Periodenergebnis ging im ersten Halbjahr 2013 gegenüber dem Betrachtungszeitraum des Vorjahres von TEUR -292 auf TEUR -371 leicht zurück. 

Die Eigenmittel der AutoBank stiegen im Jahresvergleich um 11,9 % von 19,8 Mio. Euro auf 22,2 Mio. Euro zum 30.06.2013. Die Bilanzsumme sank leicht um 1,7 % auf 334,8 Mio. Euro nach 340,7 Mio. Euro zum 30.06.2012. 

Gerhard Dangel, Vorstand der AutoBank AG: „In den vergangenen Monaten konnten wir unser Deutschlandgeschäft vorantreiben und die einzelnen Geschäftsbereiche weiter ausbauen. Zu Jahresbeginn haben wir mit Rahmenkrediten für den Autohandel in Deutschland gestartet – in den ersten sechs Monaten konnten wir bereits ein Volumen von TEUR 4.425 abschließen und die Pipeline mit genehmigten Anträgen ist voll. Auch bei dem zu Beginn des Jahres gestarteten Kreditgeschäft über den Vertriebskanal Autohandel konnten wir bereits ein nennenswertes Neugeschäftsvolumen generieren. Neben unserem Heimatmarkt Österreich wird auch der weitere Ausbau unserer Deutschlandaktivitäten ein Schwerpunkt unserer zukünftigen Arbeit sein.“ 

Über die AutoBank 
Die AutoBank AG mit Sitz in Wien ist eine der führenden Banken in Österreich für Finanzierungsfragen rund um das Auto. Autohandelsunternehmen in Österreich und Deutschland können bei der AutoBank AG ihre Lagerbestände an Neu- und Gebrauchtwagen sowie ihre Vorführwagen finanzieren. Gleichzeitig bietet die AutoBank AG für die Endkunden von Autohandelsunternehmen entsprechende Kfz-Leasing- und -Finanzierungslösungen an. Für Anleger, die attraktive Konditionen suchen, bietet die AutoBank AG Anlagemöglichkeiten bei Tages- und Festgeld. 

Derzeit arbeitet die AutoBank AG mit rund 600 Autohandelsunternehmen zusammen und verfügt über 14.000 Leasing- und Finanzierungskunden. Rund 41.200 Anleger in Deutschland und Österreich vertrauen der AutoBank AG derzeit ihr Tages- und Festgeld an. Die AutoBank AG verfügt über eine Bilanzsumme von rund 335 Mio. Euro.